NEWS

7. Juli 2018

Kroatien-Russland oder Herren-Doppel?

Der Samstag, 7. Juli entpuppte sich als wahrer Krimi-Tag: insgesamt hatten 4 Mannschaften ihre Spiele zu bestreiten. Die Juniorinnen und Junioren waren aber dermaßen ausdauernd, dass die Hobby-Herren 1 bis 16 Uhr warten mussten, bis ihr Spiel gegen Hößlinswart endlich starten konnte. Späte Gäste, die eigentlich "nur" das WM-Halbfinale Kroatien-Russland anschauen wollten, wunderten sich ziemlich, dass niemand vor dem Fernsehgerät saß, sondern alle draußen die immer noch laufenden Doppel bestaunten. Und dabei ging es richtig zur Sache, denn es kam letztendlich auf jeden einzelnen Punkt an.

Nach den Einzeln war es noch 3:1 für die Beinsteiner gestanden. Nachdem sich die Oldies Schelling und Wiemann gegen das Nr.1-Doppel der Hößlinswarter fantastisch geschlagen und immerhin 6 Spiele gewonnen hatten, musste Mannschaftsführer Gerry Berrer fieberhaft rechnen: zuerst gab er für das letze Doppel Huppert/Merz die Parole aus, dass ein Satz gewonnen werden müsste. Der erste ging allerdings nach endlosen Einstand-Spielen im Tiebreak trotz dreier Satzbälle für Beinstein an Hößlinswart. Nun würde es zum Gesamtsieg reichen, wenn das Beinsteiner Doppel wenigstens noch 3 Spiele gewinnen würde. Trotz großen Kampfes, einer spannenden Aufholjagd und einiger Chancen konnten Huppert/Merz jedoch "nur" noch 2 Spiele für sich entscheiden, so dass (gerade noch rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit) der Gesamtsieg mit dem knappsten Ergebnis überhaupt an Hößlinswart ging:

3:3 Matches, 6:6 Sätze, 58:58 Spiele - und warum an Hößlinswart? Die Regel sieht vor, dass in solch einem Fall das erste Doppel über den Gesamtsieg entscheidet. Welch eine Dramatik!

Zum Glück gab es beim Fußballspiel Verlängerung und Elfmeterschießen, so dass die Zuschauer doch noch was von der Fußball-WM mitbekamen...

(Markus Haberzettl)

Spielbericht    Beinstein beim WTB

 

ANSTEHENDE TERMINE

Spieltermine

Samstag, 17. November 2018

Beinstein rockt den Herbst (mit "Destination")